Breiter und tiefer Iveco für Wegmüller Attikon

Breiter und tiefer Iveco für Wegmüller Attikon Breiter und tiefer Iveco für Wegmüller AttikonBreiter und tiefer Iveco für Wegmüller Attikon

Bereits drei Iveco Dailys arbeiten für den Verpackungsprofi nahe Winterthur. Der neue zieht Anhänger bis 3,5 Tonnen und nimmt breite und hohe Lasten auf. Geschäftsführer Marc Wegmüller freut sich über das gelungene Fahrzeug: „Den Abmessungen von Holzkisten sind keine Grenzen gesetzt. Wenn wir sie ausliefern, sind wir aufs grösstmögliche Ladevolumen angewiesen.“

Die Nutzlast wird selten ausgeschöpft, wobei in vielen Fällen die sieben Tonnen Gesamtgewicht des Dailys und Anhänger genügen. Für alle anderen Fälle verfügt Wegmüller über schwere Speziallastzüge. „Bisherige Erfahrungen mit Daily-Anhängerzügen liessen uns erneut auf einen Iveco setzen. Das Leiterrahmenchassis und die Motoren sind sehr strapazierfähig.“ meint Urs Wegmüller, technischer Leiter der Wegmüller AG. Gegenüber den bisherigen Dailys verfügt der neue nicht über ein Planenverdeck. Das macht ihn flexibler einsetzbar und leichter.

Ein Fahrzeug für alle Lebenslagen

Guido Küng von der Küng Logistik Center AG trug mit seiner Iveco-Erfahrung auch zur Gestaltung des dritten Wegmüller-Iveco bei. Eine etwas kürzere Übersetzung, sowie stärkere Federn und Doppelbereifung an der Hinterachse tragen dem Anhängerbetrieb Rechnung. Dank CH- und EU-Bremsanschlüssen kann Disponent Fredi Bloch den neuen Iveco individuell mit dem passenden Anhänger aus dem Wegmüller-Fuhrpark auf Tour schicken. Zugkraft ist genügend da. Der grösstenteils in der Schweiz entwickelte Dreiliter Vierzylinder-Dieselmotor arbeitet souverän. Nicht nur weil er mit 180 PS „gut geht“, sondern weil sein maximales Drehmoment von 400 Nm bereits bei 1250 Umdrehungen loslegt. So lässt sich entspannt fahren, wie die Wegmüller-Chauffeure bestätigen.

Leicht und umweltfreundlich = Kundennutzen

Wegmüller legt Wert auf einen Partikelfilter, der trotz erfüllter Abgasnorm eingebaut wurde. Als Aufbaupartner holte Küng die Firma Faba Fahrzeugbau aus Oberriet ins Boot, die einen leichten und mit 2,2 Metern Breite und 4,5 Metern Länge einen Aluaufbau nahe an der Maximalgrösse entwarf. An den massiven Seilstangen können Kisten korrekt gesichert werden. Herausgekommen ist ein robustes, vielseitig einsetzbares und sparsames Fahrzeug, das nicht nur den Chauffeuren Freude bereitet – auch Kunden spüren indirekt etwas vom erstarkten Fuhrpark, so Marc Wegmüller: „Schliesslich zahlt der Kunde die Transportkosten zum eigentlichen Hauptprodukt – den Verpackungen – als Zusatzleistung. Deshalb sind wir bestrebt, die Transportkosten mit einem effizienten Fuhrpark möglichst tief zu halten.“

Unsere bewährten Dienstleistungen:

Holzkisten, Verschläge, Paletten, Kartonboxen, VerpackungsserviceWegmüller AG fertigt nach Mass und liefert in kürzester Zeit Holz- und Kartonverpackungen.