Massangaben

Üblich ist im Verpackungsgeschäft, die Innenmasse in Millimetern anzugeben. Und zwar in folgender Reihenfolge: Länge – Breite – Höhe (LxBxH)

Die Innenabmessungen werden zwischen den Bauteilen gemessen, die sich als Seiten oder Köpfe, Boden und Deckel jeweils gegenüberliegen. Bei innen liegender Beleistung zwischen
den Leisten bzw. über Kopfbalken hinaus.

Ein Sicherheitsabstand zwischen Packgut und Packmittel sollte mindestens 30mm betragen, an gefährdeten Stellen oder dichter Innenverpackung mindestens 50mm.

Anders in der Transport- und Logistikwelt: Hier sind Zentimeter (cm) üblich. Fertig verpackte Sendungen sollten mit den Aussenabmessungen in cm beschriftet werden.

Das Gewicht wird immer in Kilogramm angegeben (kg). Massgebend für die Auslegung einer Verpackung ist das Gewicht des Packgutes (Nettogewicht). Siehe auch Bruttogewicht und Tara.