Stretch-Verpackung

Mit der Stretch-Verpackung können einzelne Verpackungen (z. B. Kartonboxen auf Paletten) einfach und schnell zu einer Ladeeinheit zusammengefügt werden.
Die Stretch-Folie besteht aus PVC oder PE und wird meistens in mehreren Schichten um die Ladeeinheit gewickelt (z. B. Handabroller oder automatische Roller).
Beim Abwickeln wird die Folie “gestretcht” und zieht sich danach zusammen. Somit entsteht Druck auf die Verpackung.

Stretch-Verpackungen dürfen nur bei leichten Einheiten angewendet werden. Zudem ist die Druckfestigkeit der Einheiten zu beachten, damit diese durch die Spannung der Folie nicht zusammengedrückt werden.
Stretch-Verpackungen dienen nur bedingt als Witterungsschutz: Es besteht die Gefahr von Feuchtigkeitseinschluss.