Trockenmittelmethode

Es gibt einige wichtige Aspekte, die bei der Anwendung der Trockenmittelmethode beachtet werden müssen:

Platzierung

  • Die Trockenmittelbeutel dürfen keinen direkten Kontakt mit der Packgutoberfläche haben (feuchte Trockenmittel können die Korrosion fördern)
  • Da die Luftfeuchtigkeit meist im oberen Drittel der Verpackung auftritt, sollten die Trockenmittelbeutel im oberen Teil der Verpackung angebracht werden. (Innerhalb der Sperrschichthülle, am besten aufgehängt)

Wirkung

  • Die Trockenmittelbeutel benötigen genügend Luftvolumen um sich herum, damit diese richtig wirken können
  • Das Einbringen der Trockenmittelbeutel sollte schnell erfolgen, da diese unmittelbar nach der Öffnung des PE-Schutzbeutels mit der Wirkung beginnen
  • Zur Entfaltung der Wirkung muss dem Trockenmittel genügend Zeit gegeben werden (Aufbauphase). In der Regel rechnet man mit 24 h Aufbauphase vor dem Versand.
  • Bei der Trockenmittelmethode ist es wichtig, dass während der gesamten Transport- und Lagerzeit die Folienhülle absolut dicht bleibt. Bei einem öffnen und nicht mehr ordnungsmässigen Verschlissen der Innenverpackung , z.B. durch eine Kontrollbehörde, verliert die Trockenmittelmethode die Wirkung.

Überwachung der Wirkung

Für Langzeitlagerungen oder -konservierungen können Feuchtigkeitsindikatoren zur Überwachung der Wirkung des Trockenmittels verwendet werden. Diese können lose oder in Zusammenhang mit einem Sichtfenster verwendet werden. Wirkliche Sicherheit bietet jedoch nur die regelmässige Sichtkontrolle.

Siehe auch Korrosionsschutz.